The Andromeda Strain

TV Movie, 2x90 min, USA 2008
Freitag, 10. Oktober, 20:00 Uhr, Filmhauskino

Director: Mikael Salomon, Script: Robert Schenkkan Novel by J. Michael Crichton, Photography: Jon Joffin Editor: Scott Vickrey, Production Design: Jerry Wanek, Casting: Heike Brandstatter, Denise Chamian, Scout Masterson, Coreen Mayrs, Music: Joel J. Richard, Sound: G. Michael Graham
Principal Cast: Benjamin Bratt, Eric McCormack, Christa Miller, Daniel Dae Kim, Viola Davis, Andre Braugher, Rick Schroder, Barry Flatman, Producer: Clara George, Co-Producers: Malcom Reeve, Ron Binkowski, Executive Producers: Tony Scott, Ridley Scott, David W. Zucker, Tom Thayer, Co-Executive Producer: Mikael Salomon, Production: A.S. Films/Scott Free Productions/Traveler´s Rest Films for NBC Universal

Distribution:
A & E Televisions Networks
235 E. 45th St.
New York, NY 10017
USA
Tel.: +1 212-210-1400
Fax: +1 212-210-9755
www.aetv.com

Selected Filmography- Mikael Salomon -Director:
The Agency, 2001; Alias: Parity, 2001; Band of Brothers: Points, 2001; Band of Brothers: Carentan, 2001; Young Arthur, 2002; Benedict Arnold: A Question of Honor, 2003; Salem´s Lot, 2004; The Grid, 2004; Over There 2005; Rome: The Spoils, 2005; Fallen, 2006; Runaway, 2006; The Company, 2007

1971 verfilmte der vierfache Oscar-Gewinner Robert Wise „The Andromeda Strain“, die erste Adaption eines Buchs von „Jurassic-Park“-Autor Michael Crichton. Der Science-Fiction-Film über einen tödlichen Virus, der von einem Satelliten aus dem All auf die Erde gebracht wird, passte in die Hochphase des Apollo-Programms der US-Raumfahrtbehörde NASA. Die Erfolgsregisseure Ridley und Tony Scott haben für A&E Television Networks ein zweiteiliges Remake produziert, das die Geschichte für die Gegenwart runderneuert. Terrorängste und Verschwörungstheorien, Nanotechnologie und E-Paper – Autor Robert Schenkkan („Der stille Amerikaner“) aktualisiert nicht nur, sondern bringt auch neue Figuren und Ideen in der insgesamt 180-minütigen Neufassung unter. Inszeniert hat den Zweiteiler der gebürtige Däne Mikael Salomon, der schon bei „Rome“ sein Talent für aufwändige Produktionen gezeigt hat.